Hockenheim

Freundeskreis Treffen mit den Freunden in den Nordvogesen

Vom Tierpark zum Schiffshebewerk

Die beiden Freundeskreise aus Hockenheim und Commercy kamen zu ihrem jährlichen Familientreffen in Phalsbourg in den Nordvogesen zusammen. Ein gemeinsames Mittagessen in Sarrebourg mit der regionalen Spezialität "Bibbeleskäse" mit Bratkartoffeln und Schinkenplatte war der Auftakt zu einem herrlichen, gemeinsamen Wochenende mit den französischen Freunden.

Weiter ging es bei strahlendem Sonnenschein zum Besuch des Tierparks Sainte-Croix. Das 120 Hektar große Gelände glich einem riesigen Nationalpark. Man hatte die Wahl, zu Fuß den Park zu erkunden oder mit einer einstündigen" Bähnle-Fahrt" mit Führung Eindrücke zu sammeln.

Der seit 35 Jahren bestehende Tierpark bietet über 1500 wilden und heimischen Tieren einen naturnahen Lebensraum. So konnte man weiße, graue und schwarze Wölfe, Luchse und Gibbonäffchen bei ihren spaßigen Klettertouren an Seilen und zwischen mächtigen Bäumen zusehen. Viele andere Tiere waren in freier Wildbahn zu bestaunen. Rote kleine Pandabären boten bei ihren Mittagsschläfchen auf Bäumen liegend ein putziges Bild.

Barfußpfad erfreut die Kinder

Ein Barfußpfad, der besonders von Familien mit Kindern sehr genutzt wurde, bot zusätzlich Abwechslung. So verging der Nachmittag wie im Flug und der Tag fand im Hotel Notre Dame de Bonne Fontaine in Danne et quatre vents mitten im Wald gelegen bei einem französischen Menü einen wunderbaren Abschluss, teilt der Freundeskreis mit.

Am nächsten Vormittag ging die gemeinsame Fahrt zur Besichtigung des Schiffshebewerks nach Saint-Louis Arzviller. Dort konnte man bei einer Rundfahrt im Ausflugsboot auf dem Rhein-Marne Kanal mitten in den Vogesen hautnah die Technik des Bauwerks bei einer atemberaubenden Talfahrt und anschließender Bergfahrt erleben. Das Schiffhebewerk ersetzt mit seiner einzigartigen Technik seit seiner Inbetriebnahme im Jahr 1969, 17 Schleusen.

Im "Schleusenwärtertal"

Die Region, genannt das Schleusenwärtertal, ist heute ein idyllischer Ort für Spaziergänger und Radtouristen. Auf dem Rhein-Marne Kanal konnte man viele Urlauber mit Hausbooten entlang schippern sehen. Auf der Rückfahrt zum Hotel legte man noch einen kurzen Halt bei der Glasmanufaktur Cristallerie Lehrer ein. Dort konnte man eindrucksvolle Stücke der Glaskunst bestaunen und erwerben. Beim Mittagessen im Hotel wurde man wieder einmal mit der fantastischen französischen Küche verwöhnt.

So konnte man mit den französischen Freunden noch über die gemeinsam erlebten Eindrücke der beiden Tage sprechen. Mit den Dankesworten von Präsidenten Matthias Stier an Robert Maurer und seinem französischen Organisationsteam ging ein harmonisches Familientreffen auf halbem Wege zu Ende. bst

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel