Hockenheim

Ehrenamt Vereine können bis 11. November Namen nennen

Vorschläge einreichen

Bürgerschaftliches Engagement zum Wohle der Allgemeinheit oder für bestimmte Belange ist eine der Grundlagen der Gesellschaft. In diesem Sinne hat sich die Stadt Hockenheim durch den Gemeinderat Richtlinien gegeben, um auf deren Basis das Bürgerengagement zu fördern und anzuerkennen. Dafür können Vorschläge bis Montag, 11. November, bei der Stadtverwaltung Hockenheim eingereicht werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Auf der Grundlage dieser Vorschläge sollen Personen und Vereinigungen beim Neujahrsempfang am 17. Januar 2020 öffentlich Dank und Anerkennung ausgesprochen werden.

Darüber hinaus ehrt die Stadt mit einem eigens geschaffenen Sozialpreis das besondere Engagement von Kindern und Jugendlichen, die das soziale Miteinander fördern. Sie unterstreicht damit die Wichtigkeit derartigen Tuns für die Entwicklung unserer Gesellschaft.

Auf Grund von Arbeitsabläufen und Gremienentscheidungen sollen die Vorschläge für eine öffentliche Würdigung bis 11. November von Organisationen und Einzelpersonen schriftlich bei der Stadtverwaltung Hockenheim, Fachbereich Organisation, IuK und zentraler Service, Rathausstraße 1, 68766 Hockenheim oder per E-Mail an n.spahn@hockenheim.de eingereicht werden. Sie sind formlos mit einer Darstellung der besonderen Leistungen zu beantragen und auf der Grundlage der Richtlinien zu begründen. zg

Info: Die Ehrungsrichtlinien stehen unter www.hockenheim.de im Bereich Rathaus; Stadtrecht.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional