Hockenheim

Rheinbogen Gräben werden auf neun Kilometern Länge gepflegt / Arbeiten beginnen Ende des Monats und dauern bis November / Unterschlupf für Niederwild / Nahrungsquelle und Wohnraum für Insekten

Wandel vom Wasserlauf zur Biotopvernetzung

Archivartikel

Gräben waren schon immer ein wichtiges Hilfsmittel der Landwirtschaft – sie dienten zum Bewässern der Ackerflächen. Lag der Boden zudem noch in der Nähe eines Fließgewässers, das insbesondere bei Stark-regen die Angewohnheit hatte, die Landschaft zu überschwemmen, dann dienten sie auch der Entwässerung.

Be- und Entwässerung – ein Brüderpaar, das sich im Hockenheimer Rheinbogen über

...

Sie sehen 6% der insgesamt 6584 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional