Hockenheim

Hochwasserschutz- und Ökologieprojekt RP erledigt Restarbeiten

Wegelenkung optimieren und Grabenreste verfüllen

Archivartikel

Mit der Freigabe der (meisten) Wege ist das Hochwasserschutz- und Ökologieprojekt (HÖP) Mitte März in den Augen vieler Hockenheimer abgeschlossen worden. Das offizielle Ende der Arbeiten am Kraichbach, die mit dem Spatenstich vor drei Jahren begannen, ist aber noch nicht terminiert, wie Lysann Horakh vom Landesbetrieb Gewässer des Regierungspräsidiums Karlsruhe auf Anfrage mitteilte.

So müsse ein kurzer Abschnitt des alten Grabens zwischen der Mittleren Mühlstraße und dem Kraichbach noch aufgefüllt werden, die Baustraße zwischen Arndtstraße und Aquadrom ist rückzubauen. Die Tore in die Zaunanlage um die Kleingärten müssen noch eingebaut werden und der Alarmpegel für den Hochwasserfall fehlt ebenfalls.

Bei den Garten- und Landschaftsbauarbeiten müssen insbesondere noch zu große Steine von den Wiesenflächen gesammelt werde, weil sie beim Mähen stören. Die Wegelenkung will das RP noch optimieren, etwa mit Reflektoren an den Pollern und Findlingen. mm

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional