Hockenheim

Kolpingsfamilie

Wollte Luther eine Kirchenspaltung?

Archivartikel

Alle reden drüber, doch was steht eigentlich wirklich drin? Die Rede ist von den so genannten 95 Thesen, dem Diskussionspapier, dessen Veröffentlichung vor 500 Jahren einen Prozess in Gang setzte, der heute Reformation heißt. Was wollte der Universitätslehrer damals eigentlich erreichen? Um das herauszufinden, lädt die Kolpingfamilie am Montag, 25. September, zu einem Abend mit Pfarrer Johannes Heck ein.

Johannes Heck hat während seines Theologiestudiums in Münster über mehrere Jahre als studentische Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Albrecht Beutel, neben Thomas Kaufmann (Göttingen) einem der renommiertesten deutschen Luther-Forscher und -Kenner, gearbeitet und so tiefere Einblicke in die Lutherforschung erhalten.

Heck gibt eine kurze Einführung in Martin Luthers Hauptschriften, um dann gemeinsam die 95 Thesen zu lesen und darüber ins Gespräch zu kommen - denn genau das war die Intention des Papiers. Der Abend beginnt um 19.30 Uhr im Gemeindezentrum St. Christophorus. Gäste sind willkommen. si

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel