Hockenheim

1250 Jahre Hockenheim Kinomobil bringt Disneys „Aladdin“ und Elton-John-Biografie „Rocketman“ in die Stadthalle

Wunderlampe und Weltkarriere

Archivartikel

Die Jubiläumsfeierlichkeiten zur Ersterwähnung Hockenheims im Lorscher Codex vor 1250 Jahren halten weitere Perlen bereit, teilt die Stadtverwaltung mit: Eine filmische Jubiläumsperle kommt mit dem Kinomobil am Donnerstag, 24. Oktober, in die Stadthalle. Dort werden zwei aktuelle Kinofilme präsentiert: Walt Disneys „Aladdin“ am Nachmittag und die Elton-John-Biographie „Rocketman“ abends.

Um 15 Uhr präsentiert das mobile Kino die Realverfilmung des Disney-Klassikers „Aladdin“ – ein Film für die ganze Familie, empfohlen für Kinder ab sechs Jahren, mit einer Spielzeit von 130 Minuten. Der Eintritt kostet 3 Euro.

Wie schon der Zeichentrickfilm dreht sich auch die „Aladdin“-Realverfilmung um die Abenteuer des sympathischen Diebes und Trickbe-trügers Aladdin, der das Herz am rechten Fleck hat. Durch einen Zufall gelangt Aladdin an eine scheinbar wertlose Öllampe, in der in Wirklichkeit der mächtige Dschinni, gespielt von Will Smith, lebt. Wenn man die Lampe reibt, erscheint Dschinni und gewährt jedem, der ihn gerufen hat, drei Wünsche.

Wegen der großen Macht von Dschinni ist auch der böse Großwesir Dschafar hinter der Lampe und bald auch hinter Aladdin her.

Die spektakuläre Neuinszenierung unter der Führung von Starregisseur Guy Ritchie präsentiert das Land der aufgehenden Sonne in opulenter Optik und mit der gesamten magischen Kraft des Orients.

Bei einer Bastelaktion im Anschluss an den Film können Eltern mit ihren Kindern eine Kleinigkeit passend zum Film basteln. Die kostenlose Aktion, die voraussichtlich im Foyer der Stadthalle stattfindet, dauert etwa 30 bis 40 Minuten.

Bei der Abendvorstellung um 19 Uhr für 5 Euro Eintritt wartet ein filmisches Highlight. „Rocketman“, ei-ne außergewöhnliche Mischung von Biografie und Musical, illustriert die wichtigsten Momente aus der Karriere von Sir Elton John.

Genie muss auf Durchbruch warten

Schon im Alter von elf Jahren gilt Reginald Kenneth Dwight als musikalisches Genie. Er besucht die Royal Academy of Music, doch bis zum endgültigen Durchbruch unter dem Pseudonym Elton John werden noch einige Jahre vergehen. Ein schüchterner Junge aus einer Kleinstadt verwandelt sich in eine der bekanntesten Figuren des Rock’n’Roll. Die spektakuläre Reise steckt voller atemberaubender musikalischer Darbietungen. Nicht umsonst gilt „Rocketman“ als ein einzigartiges musikalisches Spektakel.

Einlass zu den Filmvorführungen ist jeweils 30 Minuten vor Beginn. Karten sind im Ticketshop der Stadthalle, Rathausstraße 4, erhältlich. Anfragen über die Hotline 06205/ 21190. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional