Hockenheim

Förderverein Gartenschaupark Hängematten auf Robinienhügel zum zweiten Mal mit Messer, Feuerzeug oder brennenden Zigaretten zerstört / Ersatz hielt nicht einmal zwei Monate

Zerstörungswut lässt Besucher nicht zur Ruhe kommen

Archivartikel

Wer dazu neigt, sich bei einem halb vollen Glas über die noch vorhandene Flüssigkeit zu freuen, dem mag anhand der erneut demolierten Hängematten im Gartenschaupark der Gedanke durch den Kopf schießen, dass diese immerhin bald zwei Monate gehalten hätten. Wer eher dem nicht mehr vorhandenen Inhalt nachtrauert, wird sich eher dem ratlosen Kopfschütteln der Mitglieder des Fördervereins Gartenschaupark anschließen, denen man es nicht verübeln könnte, wenn sie das Experiment „Relaxen im Grünen“ für gescheitert erklären würden.

Nein, das Kapitel Gartenschaupark und Hängematten steht wahrlich unter keinem guten Stern. Als die ersten Matten, die so herrlich zum Ausruhen, zum Chillen einladen, auf dem Robinienhügel gespannt waren, dauert es nicht lange, bis sie ein Opfer gedankenloser Zeitgenossen wurden, die mit Messer, Feuerzeug oder brennenden Zigaretten ihr Mütchen an ihnen kühlten.

Einfachere Ausführung gewählt

Sehr zum Leidwesen all jener, die sich an den Matten erfreut hatten. Gerade im Sommer ist der Park für Menschen, die keinen Garten oder Balkon haben, ideal, um sich an der Sonne zu erfreuen und eventuell diese Freude mit leichten Schaukelbewegungen im Schatten der Bäume verbindend.

Damit war schnell Schluss, die Hängematten waren hinüber. Doch war für Karl Götzmann, Geschäftsführer des Fördervereins, klar: So schnell wird die Flinte nicht ins Korn geworfen, weshalb ein zweiter Anlauf unternommen wurde. Immerhin – aus Erfahrung wird man klug – beschränkte sich der Förderverein auf zwei weniger aufwendig gearbeitete Hängematten. Womit er eine Menge Geld sparte, wie sich nun gezeigt hat, als die Anfang August aufgehängten Matten Ende September zerstört waren.

Zwar ist nur schwer hinnehmbar, dass die genießende Mehrheit unter der Zerstörungswut einer Minderheit zu leiden hat, doch kann das Hase-Igel-Spiel, bei dem Zerstörer stets die Rolle des Igels übernehmen, auch nicht ewig weitergehen. aw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional