Ketsch

Coronavirus Gemeinde trifft diverse Schutzmaßnahmen

Alle Spielplätze bleiben vorerst geschlossen

Archivartikel

Ketsch.Die Verwaltung erneuert und betont getroffene Schutzmaßnahmen und teilt mit: Aufgrund der dynamischen Entwicklung des Coronavirus’ und des zwischenzeitlichen Erlass’ landesweiter Regelungen hat die Gemeinde folgende Schutzmaßnahmen getroffen:

Das Rathaus ist seit Dienstag, 17. März, bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. In dringlichen Angelegenheiten sind die Mitarbeiter des Rathauses telefonisch und per E-Mail zu erreichen.

Die gemeindlichen Einrichtungen Bücherei, Hallenbad und Häckselplatz sowie der „Alla hopp!“-Park und sämtliche Spielplätze sind, wie auch die Kindergärten und Schulen, seit 17. März geschlossen. Zudem sind alle gemeindlichen Sporthallen nicht geöffnet, sodass kein Trainingsbetrieb stattfinden kann. Ebenfalls geschlossen sind das Kleinspielfeld am Rodelberg, der BMX-Parcours und der Bolzplatz an der Walldorfer Straße. Auch stellt die Gemeinde seit 17. März keine gemeindlichen Liegenschaften (Grillhütte, Ferdinand-Schmid-Haus, Rheinhallengaststätte) zur Vermietung zur Verfügung. Alle gemeindlichen Veranstaltungen sind bis auf Weiteres abgesagt. zg/mab

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional