Ketsch

Gemeinderat Möglicherweise eine invasive Art

Ameisenplage am Friedhof

Archivartikel

Ketsch.Die Liste der Themen im Anfrageteil der jüngsten Gemeinderatssitzung war lang und facettenreich. Heike Schütz (Grüne) forderte dabei, dass auch das Verkehrsentwicklungskonzept dringend auf die Agenda müsse. Michael Rößler (SPD) war von Bürgern angesprochen worden, dass zwischen Schulgebäude und Neurotthalle abends gelegentlich Partys gefeiert würden. Man sollte vielleicht mal Jugendsozialarbeiter dort vorbeischicken.

Rainer Fuchs (CDU) ging auf eine Pressemitteilung der Grünen ein, wonach sich die Enderlegemeinde wegen des Klimawandels stetig erwärme. Aufzeichnungen über die Temperaturen gebe es bestimmt, meinte Kappenstein: „Aber bei uns wird es auch nicht wärmer als in Brühl oder in Hockenheim.“

Toiletten mit Graffiti beschmiert

Michael Seitz (CDU) verwies auf eine etwaige Ameisenplage am Friedhof. Man müsse sich Gewissheit verschaffen, ob es sich womöglich um eine invasive Ameisenart handle. Bei den Anfragen der Besucher störte sich Herbert Hüpsel an der durch Graffiti verunzierten Toilettenanlage auf dem Bruchgelände. Das sei „keine Kunst, sondern Schmiererei“, erklärte Kappenstein: „Das kommt weg.“ Ob das Kunst sei oder ob das beseitigt werden könne, darüber könne man auch diskutieren, meinte Günther Martin (Grüne). vw

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional