Ketsch

Hausfrauengemeinschaft Corona unterbricht die Reisefreude / Ausflüge werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt / Neue Mitglieder sind immer willkommen

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Archivartikel

Ketsch.Monatlich eine Tagesfahrt und jährlich eine Mehrtagesfahrt – so lautet das beliebte Reiseprogramm der Hausfrauengemeinschaft normalerweise. Doch nun beherrscht die Corona-Krise den Alltag und die gut recherchierten Reisepläne müssen zurückstehen. „Unsere Fahrten sind das Markenzeichen unserer Gemeinschaft und fehlen uns allen sehr“, bekräftigt Ingrid Maldet. Seit 2007 ist sie die Vorsitzende

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4539 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional