Ketsch

Glasfasernetz Die Gewerbegebiete Süd und Südost sollen dieses Jahr Anschlüsse bekommen / Schulen und Hohwiese erst einmal nicht vorgesehen

Beim Breitbandausbau tut sich etwas

Archivartikel

Ketsch.Die weithin bekannte schlechte Nachricht, dass Deutschland beim Ausbau des Glasfasernetzes im internationalen Vergleich meilenweit hinterherhinkt, wird in der Enderlegemeinde von der guten Nachricht flankiert, dass sich etwas tut: Die so genannte Backbone führe nun auch durch Ketsch, sagt Jochen Ausäderer (kleines Bild), technischer Leiter beim Zweckverband High-Speed-Netz Rhein Neckar

...

Sie sehen 16% der insgesamt 2549 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional