Ketsch

Interessengemeinschaft Sportmanagement-Student Tobias Messerschmidt referiert über neue EU-Grundverordnung / Charlotte Peters neue Schriftführerin

Beim Datenschutz stehen Vereine vor großen Herausforderungen

Archivartikel

KETSCH.Veröffentlichungen über erfolgreiche Teams oder Einzelpersonen sowie Jubilare von Vereinen in den Medien oder am Schwarzen Brett sind künftig nicht mehr so einfach. Die abgebildeten Personen müssen dafür ihre Zustimmung geben. Das fordert eine neue EU-Vorschrift zum Thema Datenschutz, die ab dem 25. Mai in Kraft tritt.

Verstöße können mit Geldstrafen in sechsstelliger Höhe geahndet werden. Die Vorschrift umfasst 99 Paragrafen, und Rechtsexperten sind sich noch nicht über eine einheitliche Ausführungsbestimmung einig, jeder sieht es anders. Tobias Messerschmidt, Sportmanagement- Student der FH Remagen, erläuterte bei der jüngsten Versammlung der Interessengemeinschaft Ketscher Vereine in einstündiger Power-Präsentation mit 52 Folien die Vorschrift aus der Sicht eines Sportvereins.

„Mit Inkrafttreten der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung am 25. Mai stehen Vereine vor neuen Herausforderungen“, unterstrich der Referent. Es stellen sich die Fragen, wie Daten am besten geschützt werden können, und was der Verein im Vorfeld und nach Inkrafttreten der Verordnung tun muss.

Großer bürokratischer Aufwand

So müssen sich Vereine Gedanken machen, wer mit welchen Daten arbeitet. Sie sind dazu angehalten, sparsam mit Daten umzugehen, und sie müssen sicherstellen, nur mit notwendigen Daten zu arbeiten, die ihnen freigegeben wurden. Dieses gilt es, mit alten und neuen Mitgliedern abzustimmen. Vereine stehen vor einem großen bürokratischen Aufwand, wie sie nachweislich mit Daten der Mitglieder umzugehen haben. Ein veränderter Umgang mit Daten im Innen- und Außenverhältnis wird zukünftig nach der Grundverordnung die Aufgabe der Vereine sein. Einzelheiten sind im Internet nachzulesen unter baden-württemberg-datenschutz-im-verein oder datenschutz-im-verein-nach-der- dsgvo.de.

Weiterhin verabschiedete IG-Geschäftsführer Bernd Bürkle die Schriftführerin Maren Herm und dankte für ihr zweijähriges Engagement. Die Versammlung wählte Charlotte Peters als neue Schriftführerin. IG-Vorsitzender Jürgen Kugler informierte über Neuerungen beim Maifest am 25. und 26. Mai, worüber bereits in den Medien berichtet wurde. Der Fasnachtsumzug am 11. Februar sei trotz Änderungen wieder ein toller Erfolg gewesen.

Hauptamtsleiter Ulrich Knörzer erläuterte in seinem Bericht aus der Gemeinde auch die neuen, erweiterten Richtlinien der Vereinsförderung im Sinne „Vereine stützen die Gesellschaft, und die Gemeinde stützt die Vereine“.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional