Ketsch

Central Kino Gerald Kollek unterhält die Zuschauer mit einem witzigen Programm quer durch die Fernsehgeschichte / Sibylle Laux und Sascha Leicht als Gäste

Bester Humor trotz Schmerz-Schulter

Archivartikel

KETSCH.Charmant plaudert Gerald Kollek über dies und das, als könne er kein Wässerchen trüben. Aber warum zeigt er ab und an dem Publikum die kalte Schulter? Weil er sie hat. Und das ist wenig spaßig für den Speyerer Kabarettisten und gefeierten „Mann der tausend Stimmen“. Die so genannte „frozen shoulder“ bewirkt genau das, was ihr Name sagt: Sie friert die Beweglichkeit der Schulter ein und das ist

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4416 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional