Ketsch

Backfischfest-Kultband „Radspitz“ kreieren „Nichts zum Feiern“ im Homeoffice / Frontmann Klaus Pfreundner: Absagen gehen zu Lasten der Rücklagen

Bewusst für Mutmachersong entschieden

Ketsch.Für Künstler sind besondere, ja besonders harte Zeiten angebrochen, weil sie ihre Kunst in der Corona-Krise nicht live vor Publikum präsentieren können. „Man hat natürlich gewisse Rücklagen gebildet“, sagt Klaus Pfreundner, der Frontmann der Band „Radspitz“, die beim Ketscher Backfischfest längst Kultstatus erreicht hat.

Doch Pfreundner weiß auch, dass manche seiner Kollegen ohne

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3139 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional