Ketsch

Ferdinand-Schmid-Haus Im Kulturprogramm für Herbst ist für jeden etwas dabei / Jungautorin Silke Ziegler liest aus ihrem Südfrankreich-Krimi / „Man in Black“ holen nach

Boris Stijeljas Schutzengel hat Burnout

Archivartikel

Ketsch.Musik, Kabarett, Autorenlesung, Reisebericht – im Kulturprogramm, das im Herbst ins Ferdinand-Schmid-Haus lockt, ist für jeden etwas dabei. Barbara Breuner, die Leiterin der Gemeindebücherei, hat das Programm zusammengestellt – und schon am Samstag, 15. September, um 20 Uhr geht es los.

Dann sind Harald Stampa und Benjamin Scheck mit ihren Gitarren vor Ort. Im Duo spielen sie Musik aus

...

Sie sehen 14% der insgesamt 2813 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional