Ketsch

Inthronisation Christian Klefenz erhält zum dritten Mal in Folge die Amtskette des Fischerkönigs

Der Hattricker des Angelsportvereins

Archivartikel

Ketsch.Das ist schon eine Type – dieser Christian Klefenz. Wenn er am Anglersee beim Königsfischen ankommt, schwimmen die Fische Schlange, um sich für den Haken am Ende seiner Angelrute zu bewerben. So scheint es. Der 38-Jährige ist jedenfalls zum dritten Mal in Folge Fischerkönig des Angelsportvereins 1928 geworden. Und als solcher avanciert er zum obersten Repräsentanten des Backfischfests.

2011 war Christian Klefenz erstmals Fischerkönig. Dann kam der Hattrick 2017, 2018 und schließlich vergangenen Sonntag vor dem Start des diesjährigen Backfischfests. Dabei geht er dem Angelhobby gar nicht mehr mit der Inbrunst wie einst nach. „Wettbewerbe absolviere ich keine mehr. Bis eben auf das Königsfischen. Das gehört einfach dazu.“

Das Pfund der Söhne

Dennoch hat er einen Riesenvorteil: Seine beiden Söhne Kai und Tim. Die greifen nämlich in jährlichem Wechsel im Lostopf für die Plätze rund um den Anglersee zu und sind mindestens ein gutes Omen. So gab es 2018 einen Topplatz, wohingegen die jüngste, ihm zugeteilte Stelle weniger in Verdacht stand, für einen ordentlichen Fang gut zu sein. Egal, das Pfund der Söhne wiegt, zwei Karpfen, eine Brasse und diverse Rotaugen bissen an. 7493 Punkte sprangen beim Wiegen für Klefenz heraus, niemand hatte so viel.

Ehre, wem Ehre gebührt. Beim Backfischfest beginnt seine Inthronisation am Samstag, 3. August, um 17 Uhr. Seine Abholung mit Festumzug, Prinzen und Musikkapelle hat traditionell am Rathaus seinen Start. Dann geht es zum Feiern und der Übergabe der Amtskette zu den Kleintierzüchtern. Von dort folgt das Defilee gen Festzelt, wo dem Fischerkönig einmal mehr gehuldigt wird. Erst dann können die Partymusiker von „Radspitz“ die Bühne betreten.

Die Gastgeber des Backfischfests treffen sich am Tag danach, am Sonntag, 4. August, 10.30 Uhr, zum Frühschoppen mit Fischessen für die Dorfältesten und Ehrengäste. Dazu spielen „die Filsbacher“ auf, die nach einer Pause wieder in Ketsch auf der Bühne sind. „Die Filsbacher“ zeichnen ab 17 Uhr weiter für die Stimmung verantwortlich. Um 19 Uhr dann steht der Fischertreff an – dann huldigen befreundete Vereine dem ASV-Hattriker. mab

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional