Ketsch

Ferienprogramm Hausfrauengemeinschaft macht mit Kindern einen Ausflug in den Opel-Zoo nach Kronberg / Nach den Tiergehegen geht’s zum Abenteuerspielplatz

Die Elefanten haben’s Lina und Jonas angetan

Archivartikel

Ketsch.Die Ferienkinder machten sich mit der Hausfrauengemeinschaft auf den Weg in den Opel-Zoo. Das Freigehege liegt zwischen Kronberg und Königstein im Taunus, inmitten der landschaftlich besonders reizvollen Hänge des Vordertaunus. In diesem zoologischen Garten befinden sich 1400 Tiere.

Die sechs Mitglieder der Hausfrauengemeinschaft, die zur Betreuung der Kinder dabei waren, hatten sich gut vorbereitet. Jeder der Schützlinge bekam ein Schildchen um den Hals. „So sehen wir gleich, welche Kinder aus Ketsch kommen“, erklärte Vorsitzende Ingrid Maldet. „Für die Kinder ist es immer eine Abwechslung, wenn sie mit dem Ferienprogramm der Gemeinde unterwegs sind, besonders wenn sie nicht in Urlaub fahren“, meinte Gudrun Bröckel.

Niedliche Pinguine

Gleich nach der Ankunft wurden die niedlichen Pinguine in ihrem tollen Becken bestaunt. Besonderes Highlight war die Führung mit einer Zoopädagogin, die viele Tiere vorstellte. Die Jungtiere bei den Giraffen, den Geparden, den Affen, den Brillenpinguinen und den Erdmännchen fanden bei den Kindern besonders großen Anklang.

Birgit Spiesberger war sehr überrascht, welches Wissen die Kinder schon mitbrachten. Hungrig und durstig machten sich die Zoobesucher über ihre Rucksack-Verpflegung an dem wunderschön angelegten Spielplatz her. Frisch gestärkt ging es weiter. Hautnahes Erleben, Berühren, Streicheln, Füttern der Tiere war im Streichelgehege erlaubt. Ehemals für Hessen typische Haustiere wie das Rote Höhenvieh, die Bunten Deutschen Edelziegen, Rhönschafe und Esel waren dort zu sehen, wobei es die Ziegen den Kindern am meisten angetan hatten. Nach dem Besuch der Tiergehege luden die großen Abenteuerspielplätze zum Austoben ein. Ein Kletterwald, Trampolinspringen, Schaukeln, Rutschen, Sandspielen und vieles mehr, „so etwas findet man nicht in jedem Zoo“, stellten die Kinder fest. Bevor es nach einem spannenden Tag nach Hause ging, spendierten die Damen noch jedem Kind ein Eis.

„Es ist immer wieder schön zu erleben, wie glücklich und fröhlich die Kinder diesen Ferientag erleben und wir als Hausfrauengemeinschaft unseren Teil dazu beitragen können, diesen Tag mit zu ermöglichen“, meinte Hannelore Herm nach einem erlebnisreichen Tag.

Zum ersten Mal dabei

Lina (10) fand die Führung sehr interessant. „Die Elefanten und Flamingos gefielen mir am besten. Das Streichelgehege war witzig, weil mich die Tiere immer verfolgten. Auf den großen Spielplätzen war es super.“ Und ihr Bruder Jonas (6) sagte: „Es war so toll, dass ich zum ersten Mal mit dem Ferienprogramm mitkonnte, am besten haben mir die Elefanten gefallen.“ bs

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional