Ketsch

Die Macher vom ASV

Benjamin Jungbluth ist vom Angebot beim Backfischfest überzeugt

Das Backfischfest lebt! Auch für seine 68. Ausgabe versprechen die Macher vom ASV wieder ein sehenswertes Programm mit einigen Neuerungen, aber auch vielen bewährten Attraktionen. Es ist diese Mischung, die das Ketscher Volksfest zu einem der größten der Region macht.

Ein wenig nachjustieren tut dem Fest dabei ganz gut: Die Marktmeile konnte bei ihrer Premiere im vergangenen Jahr noch nicht ganz überzeugen, wobei sicherlich auch die außergewöhnlich hohen Temperaturen während der Festtage zu einem Besucherrückgang bei manchen Händlern geführt haben.

Und natürlich liegt es auch an den Anbietern selbst, beim Backfischfest ein Angebot zu präsentieren, das den Besuchern gefällt. Die Ansprüche wandeln sich und die Kunden werden immer anspruchsvoller. Da müssen alle am Ball bleiben.

Mit neuen und größeren Fahrgeschäften – wie sie die Organisatoren vom ASV versprechen – kann das Fest seinen Besuchern wieder etwas mehr bieten. Wenn es gleichzeitig gelingt, auch die eher ruhigen Bereiche und Programmpunkte sowie die Traditionen des Fischerfestes zu erhalten, kann das Ketscher Backfischfest zuversichtlich in die Zukunft blicken. Tradition und Moderne zu verbinden, wird dabei nicht immer leicht sein. Doch die Macher vom ASV sind sehr aktiv – beste Voraussetzungen also für eine tolle Sause im Bruch – zum 68. Mal.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional