Ketsch

Im Porträt Der 66-Jährige spielt im kommenden Jahr den „Enderle“ im Volksepos / Jetzt wird geübt – er lässt sich den Text einlesen und hört ihn sich immer wieder an

Dieter Rey übt die Mimik vor dem Spiegel

Archivartikel

KETSCH.Es klingt abgedroschen und doch passt der Spruch: „66 Jahre und kein bisschen leise“ immer wieder wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge auf die Lebensumstände von Menschen in diesem Alter. Wen wundert es da, dass auch für „Neurentner“ Dieter Rey der Alltag eher vom Unruhestand geprägt ist.

Das 66 Jahre alte Ketscher Urgestein wird im kommenden Jahr den „Enderle von Ketsch“ beim

...

Sie sehen 10% der insgesamt 3952 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional