Ketsch

Corona Zahlen für Enderlegemeinde und die Region

Ein aktiver Fall

Archivartikel

Ketsch/Region.„Es gibt vereinzelte Corona-Hotspots wie in Eppelheim, wobei hier die Infektionsketten relativ schnell nachzuvollziehen waren. Das ist beileibe nicht bei allen Fällen im Kreis so. Die Zahl der täglichen Neuinfektionen im Rhein-Neckar-Kreis lag im Oktober nur an zwei Tagen nicht im zweistelligen Bereich. Diese Entwicklung betrachten wir mit Sorge, denn wir stellen fest, dass derzeit jeder neue positive Fall im Durchschnitt fünf bis sechs Kontaktpersonen der Kategorie eins generiert“, sagt der stellvertretende Kreis-Pressesprecher Ralph Adameit.

Die Gesamtzahl aller Fälle seit Ausbruch der Pandemie betrug am Donnerstag, 8. Oktober, 1738 (plus 15 im Rhein-Neckar-Keis) und 570 (plus zehn im Stadtgebiet Heidelberg). Aktive Fälle – also Personen, die aktuell positiv getestet sind und sich deshalb in Quarantäne befinden, summieren sich im Kreis auf 106 und in Heidelberg auf 37. Die Zahl der Todesfälle blieb gegenüber dem Vortag gleich bei 48 (Kreis: 41, Heidelberg: 7). Überhaupt wurde ein weiterer Todesfall zuletzt für den 25. September gemeldet – es war der erste Todesfall seit dem 7. Juni.

In Ketsch gibt es aktuell einen aktiven Fall – unsere Grafik gibt einen Überblick, Stand Donnerstag, 8. Oktober: Die schwarze Zahl steht für die Zahl der aktiven Fälle, also Personen, die positiv getestet sind und sich in Quarantäne befinden. Die grauen Ziffern stehen für die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie in den einzelnen Orten. Die 7-Tage-Inzidenz – die Anzahl der in sieben Tagen neu Erkrankten – betrug 17,7 (Kreis) und 20,6 (Heidelberg) – zusammen 18,3. mab

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional