Ketsch

Die Polizei meldet Streit meist bereits im Ansatz geschlichtet

Ein ruhiges Wochenende

Ketsch.Einen insgesamt ruhigen Verlauf verzeichnete die Polizei am ersten Wochenende des Backfischfests. Insgesamt kam es zu drei Körperverletzungsdelikten – durch ständige Präsenz mit Unterstützung von Beamten des Polizeipräsidiums, Einsatz an den Hauptausgängen des Festzelts und Fußstreifen auf dem Gelände konnten mehrere Streitereien im Ansatz geschlichtet werden.

Am Samstagmorgen gegen 1.20 Uhr gerieten im Festzelt mehrere Personen aneinander. Ein verbaler Streit mündete darin, dass ein 23-Jähriger mit einem Bierkrug zu Boden geschlagen und auf das am Boden liegende Opfer eingetreten wurde. Anschließend kam es zu Tumulten. Die Polizei musste mehrere Platzverweise aussprechen. Die beiden Tatverdächtigen konnten festgenommen werden.

Am Samstag war das Fest sehr gut besucht, auch hier wurden aufkeimende Streitereien unterbunden. Um 20.35 Uhr gerieten auf dem Parkplatz zwei 15-Jährige tätlich aneinander. Beide waren alkoholisiert, ein Test ergab 0,4 und 1,1 Promille.

Streit zwischen zwei Gruppen

Um 1.30 Uhr kam es zwischen zwei Gruppen in der Speyerer Straße nach verbalen Provokationen zu Tätlichkeiten. Ein 28- und ein 29-Jähriger flüchteten, wurden von der anderen Gruppe verfolgt. Neun Personen wurden schließlich von den Einsatzkräften angehalten und kontrolliert. Die beiden Geflüchteten sowie ein 18-Jähriger erlitten Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Die weiteren Tatbeteiligungen stehen noch nicht fest, die Ermittlungen führt der Polizeiposten Ketsch. Um 23.50 Uhr kam ein betrunkener 43-Jähriger in Gewahrsam, da er auf dem Gelände offensichtlich Streit suchte. pol

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional