Ketsch

Umweltschutz Der Wald im Bereich "Entenpfuhl" soll für Kiesabbau abgeholzt werden / Umweltstammtisch, Bund und Nabu sorgen sich um Pflanzen und Tiere

"Eingriff in die Natur wäre massiv"

Archivartikel

Ketsch."Hier werden wirtschaftliche Interessen grün eingefärbt" -Thomas Kuppinger vom Bund für Umwelt und Naturschutz (Bund) Hockenheimer Rheinebene steht am Waldsaum der grünen Blätterfläche, die sich von den Spargelfeldern vor Ketsch bis zur Bundesstraße 36 zieht. Ein Bild, das es bald nicht mehr geben könnte. Denn da, wo Kuppinger und viele Mitstreiter sich bei strahlendem Sonnenschein trafen,

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3870 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional