Ketsch

Karl-Ludwig-See Zuweilen befährt schweres Gerät die Feldwege - auf Ketscher Gemarkung ist das verboten, von Hockenheim her jedoch erlaubt

Einheitliches Verbot? Fehlanzeige!

Archivartikel

Ketsch.Im Naturschutzgebiet Karl-Ludwig-See sind einige Abschnitte der Feldwege stark ausgefahren und zum Teil erheblich beschädigt. Dafür sei der Schwerlastverkehr verantwortlich, beispielsweise während der Rübenernte, hatte Grünen-Gemeinderat Günther Martin in seiner Anfrage in der Januar-Sitzung kritisiert. Dabei sei die Zulassung für diese Wege doch auf fünf Tonnen begrenzt. Bei den Routen durch

...
Sie sehen 11% der insgesamt 3667 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel