Ketsch

Karl-Ludwig-See Zuweilen befährt schweres Gerät die Feldwege - auf Ketscher Gemarkung ist das verboten, von Hockenheim her jedoch erlaubt

Einheitliches Verbot? Fehlanzeige!

Archivartikel

Ketsch.Im Naturschutzgebiet Karl-Ludwig-See sind einige Abschnitte der Feldwege stark ausgefahren und zum Teil erheblich beschädigt. Dafür sei der Schwerlastverkehr verantwortlich, beispielsweise während der Rübenernte, hatte Grünen-Gemeinderat Günther Martin in seiner Anfrage in der Januar-Sitzung kritisiert. Dabei sei die Zulassung für diese Wege doch auf fünf Tonnen begrenzt. Bei den Routen durch

...
Sie sehen 11% der insgesamt 3667 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional