Ketsch

Ferienprogramm Jugendrotkreuz begeistert 20 Mädchen und Jungen rund um die Grillhütte / Spielerisch Erste Hilfe erkundet

Einmal Probeliegen im Rettungswagen

Ketsch.Zu Ende der Sommerferien bat das Jugendrotkreuz (JRK) des Ortsvereins im Deutschen Roten Kreuz (DRK) zum Kinderferienprogramm. 20 Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis zwölf Jahren wurden von den Helfern des bei einem spritzigen Programm rund um die Grillhütte begeistert. In bunt gemischten Gruppen ging es darum, die aufgebauten Spiele zu meistern und möglichst viele Punkte zu sammeln.

Im Freien stand ein Tragespiel an: In einer Fünfergruppe einen vollen Wassereimer auf einer Trage über Hindernisse mit möglichst wenig Verlust zu transportieren, war zur Förderung des Miteinanders gedacht. An der Station gegenüber galt es, fünf Tennisbälle von Flaschenhälsen mit drei Wasserspritzen zu entfernen. Dabei wurden allerdings nicht immer nur die Bälle mit Wasser getroffen. Im Inneren der Grillhütte war Tastsinn gefragt. In verdeckten Behältern fühlten die Feriengäste Gegenstände des Sanitätsalltags, wie Pflaster und Mullbinden, bevor sie unter Anleitung der Gruppenleiter Teddybären und auch sich gegenseitig verbanden.

Puls am Lifepack überwacht

Aber auch das Wissen um das DRK und die Erste Hilfe durften nicht zu kurz kommen. Zu jeder Station gab es nützliche Informationen, die es sich gut zu merken galt. So auch beim Erkunden des Sanitätsrucksacks und dessen Inhalts. Im Rettungswagen, einem Höhepunkt für die Kinder und Jugendlichen, überwachten sie ihren Puls am Lifepack und lagen auf der Trage Probe.

Als spaßiger Abschluss stand ein Quizspiel à la „Eins, zwei oder drei“ an. Dabei bewiesen alle, wie gut sie aufgepasst hatten und sammelten noch mal viele Punkte, bevor der Tag mit der Siegerehrung endete. reg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional