Ketsch

Handball-Bundesliga Frauen Bären mit positivem Abschluss

Fans beim Auftakt erlaubt

Archivartikel

Exakt eine Woche vor dem Saisonstart haben sich die Kurpfalz-Bären noch einmal Selbstvertrauen für die neue Saison in der Handball-Bundesliga der Frauen geholt. Das Team aus Ketsch schlug am Samstag im letzten Vorbereitungsspiel vor dem Auftakt am Samstag, 5. September, den Liga-Konkurrenten 1. FSV Mainz 05 mit 30:23 (17:11). Trainer Adrian Fuladdjusch sagte: „Wir dürfen das Ergebnis nicht überbewerten. Man weiß nie, in welchem Zustand die Mannschaft des Gegners war und auch unsere Mannschaft war nicht vollzählig.“

Bei Ketsch fehlten Lara Eckhardt, Jule Haupt, Samira Brand und Lea Marmodee, aber trotzdem überzeugten die Bären besonders im ersten Durchgang. Kurz nach der Pause wuchs der Vorsprung auf acht Treffer an (20:12) und den ließen sich die Gastgeberinnen nicht mehr nehmen. Sie sicherten sich im dritten Spiel den ersten Sieg der Sommervorbereitung. Kapitänin Sina Michels sagte: „Man hat gesehen, dass die Automatismen langsam greifen und wir in der Abwehr immer besser stehen. Das war ein guter Abschluss der Vorbereitung.“

Coach Fuladdjusch ergänzte: „Die Mannschaft hat die Sachen, die wir trainiert haben, gut anwenden können. Aber das konnten wir auch beim 28:28-Unentschieden gegen den Drittligisten Eddersheim. Ich denke, die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte.“ In der Trainingswoche steht noch ein Corona-Test bevor, ehe das Duell gegen den Thüringer HC dann schließlich angegangen werden kann.

Hygiene-Konzept genehmigt

Und diesbezüglich gibt es Neuigkeiten, denn die Gemeinde hat das von den Bären vorgelegte Hygiene-Konzept durchgewunken. Bedeutet: Zum ersten Spiel sind 150 Zuschauer in der Neurotthalle erlaubt. Spielbeginn ist um 18 Uhr. Die Tageskarten werden am Mittwochnachmittag im Fanshop angeboten, bestätigte Fuladdjusch. mjw

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional