Ketsch

KjG Erstes Zeltlager der jungen Gruppe / Wiederholung geplant

Faulhaber freut sich über einen gelungenen Auftakt

Ketsch.Spiel, Spaß und Spannung erlebten die Kinder der Umgebung beim Zeltlager der KjG – das Besondere: Nachdem es jahrzehntelang keine KjG in Ketsch gab, fanden sich Anfang des Jahres einige junge Erwachsene zusammen und gründeten die Jugendgruppe neu. „Bereits zur Gründung der KjG im Januar stand fest, dass unsere Gruppe vor allem ein gelungenes Zeltlager für Kinder ausrichten möchte“, erklärte der Vorsitzende Matthias Faulhaber. Und es wurde ein gelungenes Zeltlager: „Zeltplatz, Spiele, Wetter und die Stimmung waren bestens.“

X-Box, PlayStation und Smartphone lagen für rund eine Woche vergessen zu Hause. Das KjG-Team hatte sich für die rund 20 Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren einiges ausgedacht, damit keinerlei Langeweile aufkam. Beim Superhelden-Mottotag bewiesen die Kinder, dass sie so stark sind wie „Hulk“, sich verbiegen können wie „Elastigirl“, so gewieft sind wie „Harley Quinn“ und den Hammer mindestens ebenso gut im Griff haben wie „Thor“. Mit so viel Superhelden-Unterstützung schreckte auch die Nachtwanderung mit Gruselfaktor nicht. Der große Spielplatz lud zum Räuber-und-Gendarm-spielen ein und beim Krimispiel galt es, durch gutes Zuhören und schlaues Kombinieren einen mittelalterlichen Fall zu lösen.

Stockbrot am Lagerfeuer

Auch über offenem Feuer Stockbrot zu backen und am Lagerfeuer Lieder zu singen gehörte dazu. Das Küchenteam trug unter anderem mit selbst gemachten Hamburgern zum Gelingen bei. Matthias Faulhaber sagte: „Auch in Zukunft soll das Kinderzeltlager ein fester Bestandteil im Kalender der Pfarrgemeinde sein.“ Im Oktober möchte die KjG mit einer Fotoshow Eindrücke vom Zeltlager vermitteln. Eingeladen sind die Eltern der diesjährigen „Lagerkinder“, aber auch Interessierte für das Lager nächsten Sommer. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional