Ketsch

Kirchenkino

Film über das Grundrecht Wohnen

Archivartikel

Ketsch.Warum finden Menschen vor allem in Städten immer schwerer bezahlbare Wohnungen und werden verdrängt? Warum werden so die Wege zur Arbeit immer länger? Was macht es immer schwerer, für das Grundrecht auf Wohnen einzutreten? Beim Kirchenkino am Montag, 30. September, um 19 Uhr geht der Film „Push – Für das Grundrecht auf Wohnen“ diesen Fragen im Central nach.

Der schwedische Filmemacher Fredrik Gerrten behandelt in seinem Dokumentarfilm die Thematik, indem er Leilani Farha, die UN-Spezialreporterin für angemessenes Wohnen, auf ihrer Recherchereise um die Welt begleitet. Im Gespräch mit Kerstin Schmid vom Caritasverband Rhein-Neckar-Kreis entdecken die Gäste die Sicht von Wohnungslosen. Im Anschluss an das moderierte Gespräch laden die Verantwortlichen des Kirchenkinos ein, bei Brot und Wein noch etwas zu verweilen. Der Eintritt beträgt 5 Euro. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional