Ketsch

Frauenunion Gemütliche Weihnachtsfeier / Spende an Mannheimer Jugendhilfe-Projekt

„Freezone“-Spende liegt am Herzen

Ketsch.Fröhlich und laut ging es in den Adlerstuben des Gasthauses Adler her. Mitglieder und Freunde der Frauen Union hatten sich eingefunden, um bei einer gemeinsamen Adventsfeier schöne gemütliche Stunden zu verbringen.

Dank der Kooperation mit dem Musikverein 1929 Ketsch wird die Feier der Frauen Union seit Jahren musikalisch untermalt. So wurde der Abend von Theresa Matthias, einer sechsjährigen Schülerin von Christina Montag, an der Blockflöte eröffnet. Mit dem Stück „Stille, Stille“ konnte sie die Aufmerksamkeit auf sich ziehen und alle Damen lauschten ihrer Blockflöte. Das darauffolgende Stück „A, a, a der Winter ist da“ spielte auf die aktuell kalten und eisigen Temperaturen an.

Vorsitzende Alexandra Keilbach, die sich über viele Besucher freute, ging in ihrer Ansprache auch auf die aktuelle politische Situation ein. Auch der CDU-Ortsvorsitzende Michael Kapp und die FU-Vorsitzende des Rhein-Neckar-Kreises, Annette Dietl-Faude, waren gekommen und richteten ein paar Worte an die Ketscher Damenrunde. Nach einem weiteren Gedicht spielte Theresa Matthias noch die beiden Stücke „Jingle Bells“ und „Morgen kommt der Weihnachtsmann“. Als Dankeschön bekam sie von der Vorsitzenden Alexandra Keilbach einen Gutschein überreicht.

Nach weiteren Geschichten und Gedichten kamen auch die Singstimmen der Damen nicht zu kurz. So stimmten alle gemeinsam die Lieder „Wir sagen euch an den lieben Advent“ und „Alle Jahre wieder“ an. Die Damen, die Textprobleme bei den Liedstrophen hatten, konnten auf dem eigens für die Adventsfeier erstellten Liedblatt spicken.

So war die Zeit bis zum Hauptgang angenehm kurz. Von Salattellern über Fischfilets bis hin zu Steaks hatte jede der Damen etwas Passendes nach Lust und Geschmack für sich gefunden.

Zwei Organisationen bedacht

Nach dem leckeren Hauptgang wurde auf die diesjährige Spendenaktion der Frauen Union hingewiesen. Vorsitzende Alexandra Keilbach betonte, dass die Spende nicht an eine, sondern an zwei Organisationen gehe. Zum einen beteilige sich der Ketscher Damenkreis an der Spendenaktion der Frauen Union Rhein-Neckar, die von Annette Dietl-Faude vorgestellt wurde. Auf der anderen Seite haben die Vorstandsmitglieder der Frauen Union der Enderlegemeinde eine eigene Herzensangelegenheit.

Von Obdachlosigkeit bedroht

Seit Jahren unterstützen die Damen die Einrichtung, „Freezone“, bei der sie schon mehrmals zu Gast waren, um sich eine Vorstellung von deren umfangreicher Arbeit machen zu können. Die Mannheimer Organisation „Freezone“ ist eine niedrigschwellige Einrichtung der Jugendhilfe, die sich um Menschen im Alter zwischen zwölf und 25 Jahren kümmert, welche von Obdachlosigkeit bedroht sind. Das Angebot der Organisation beinhaltet beispielsweise auch die Mannheimer Straßenschule.

Nach den fleißigen Spendeneinnahmen und den leckeren Nachspeisen dankte Alexandra Keilbach allen Spendern und Mitgestaltern des Programmes. Sie wies daraufhin, dass sich jeder ein Glas Marmelade von Traude Abelein mit nach Hause nehmen dürfe. cm/zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel