Ketsch

Haus der Begegnung Hohe Spannung beim Spiel mit Zahlen

Freude über Spülbürsten

Ketsch.„Bei diesem unbeständigen Sommerwetter machen wir es uns gemütlich mit Kaffee, Kuchen, guten Gesprächen und ein paar Runden Bingo”, versprach Rudi Kurbiuhn bei der Begrüßung zum Altennachmittag im Haus der Begegnung.

Zuvor hatten die Senioren schon einmal auf den Tischen vor der Bühne allerhand nützliche Dinge für den täglichen Bedarf genauer angeschaut. Neben den Gartenhandschuhen erinnerte ein Kachelbild an den alten Bahnhof von 1912 bis 1975, Lockenwickler, Langstielschuhanzieher, Kochlöffel, Salatbesteck, Duftkerzen, Servietten, Kalender, Pillenbox, gehäkelte Tischläufer und Topflappen, Glühweinbecher, CDs vom Ketscher Heimatlied. Auch reichlich Lesestoff gehörte dazu. „Das sind alles Sachspenden für unser heutiges kostenloses Bingospiel,” informierte Kurbiuhn. Kaum war das Kaffeegeschirr abgeräumt, fungierte Herbert Hüpsel als Glücksbote, und Kurbiuhn verkündete die gezogenen Nummern.

Zu den vielen Glückspilzen zählte Maria Schreiner, die zu Lockenwicklern griff, Gerda Beck brauchte neue Haushaltstücher, Ursula Hemmerich wollte das Gold verzierte Kosmetikmäppchen, Friedel Ries ergatterte eine CD vom Ketscher Heimatlied. „Schau her, die kann man vielseitig verwenden,“ ulkte Inge Maurer mit ihrer Spülbürste.

Wenn auch nicht alle Senioren zu den glücklichen Gewinnern gehörten, hatten sie doch zwei unbeschwerte Stunden beim Altennachmittag im Haus der Begegnung gewonnen. gp

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional