Ketsch

Ferienprogramm Verein Sonnenernte veranstaltet siebtes „Mensch-ärgere-dich-nicht“-Turnier / Amélie Trapp Siegerin

Freudenschreie und enttäuschte Mienen

Archivartikel

Ketsch.Beim Ferienprogramm im Ferdinand-Schmidt-Haus lachte nicht nur die Sonne, sondern auch die Mädchen und Jungen sehr oft. Während der Verein Sonnenernte in den früheren Jahren in der Rathaus-Turnhalle sportliche Spielenachmittage angeboten hatte, erwartete die Kinder zum 105-jährigen Spiele-Jubiläum das siebten „Mensch ärgere Dich nicht“-Turnier. Das Ferienteam Kathrin Bouché, Edeltraud Hilke, Doris Müller, Edith Otte, Inge Schmidt und Isabell Heeschen hatten sich für den Klassiker unter den deutschen Brettspielen entschieden, von dem schon über 90 Millionen verkauft wurden, weil dieser trotz der vielfältigen Computerspiele immer noch beliebt ist.

Die Kinder verteilten sich für die erste Vorrunde spontan auf die Gruppentische. Danach begann das eifrige Würfeln; einige mussten dabei lange auf die gewünschte „6“ warten. Gern wurde die Schlagpflicht befolgt, um die Konkurrenten zu bremsen. Dabei gab es Freudenschreie, aber auch enttäuschte Gesichter. Nur selten waren Appelle zum etwas leiseren, friedlichen Weiterspielen angemessen.

Colin Berger, Larissa Brix, Lotta Mühlinghaus und Amélie Trapp konnten in ihren Gruppen ihre Figuren zuerst auf die Zielfelder ziehen und damit die ersten „4“ Punkte gewinnen. In der Trinkpause erfrischten sich die Kinder gern mit Bioapfelsaft (von Hockenheimer Streuobstwiesen) und Mineralwasser aus spülbaren Plastikbechern.

Gleiche Chancen durch Umsetzen

Um die Chancen auszugleichen, wurden für die zweite Vorrunde die Erstplatzierten umgesetzt. Mit Würfelglück, ausgefeilten Taktiken oder einfach nur alles dem Zufall überlassend, sammelten die sieben- bis zwölfjährigen Schüler in den beiden Vorrunden fleißig Punkte, um sich die Teilnahme am Finale zu sichern. In der zweiten Runde siegten Nina Cardano, Jarden Hartswick, Nico Keller und Lion Müller. Während der Spielpausen wurde der Nachmittag durch Unterhaltungen und Dame-Spiele sowie „Cluedo Junior“ (Das Rätsel um den verschwundenen Schokoladenkuchen) sehr kurzweilig.

Für das Finale hatten sich Nina Cardano, Nico Keller, Lion Müller und Amélie Trapp mit den meisten Punkten qualifiziert. Beim spannenden Endkampf, wobei auch wieder viele Figuren geschlagen wurden, siegte Amélie Trapp. Sie hatte erstmals beim Turnier teilgenommen. Zweiter wurde Lion Müller, Dritte Nina Cardano und Vierter der Vorjahressieger Nico Keller.

Das „Mensch ärgere Dich nicht“-Plakat des Umweltbundesamtes informierte mit der Ereigniskarte „Du hast Bäume gepflanzt und bist Rad gefahren – Wir sind stolz auf Dich“ über wichtige Vereinsziele. Bei der Preisverteilung gratulierte Vorsitzender Prendke jedem Kind und die Gewinner wählten eine Sachspende der Sparkasse Heidelberg und von Mitgliedern aus. Bei Interesse nahmen sie das Mal-, Spiel und Geschichtenheft „Insekten-Helden“ mit. Viele Kinder wollen im nächsten Jahr wiederkommen oder zur „Mensch-ärgere-Dich-nicht“-Meisterschaft nach Wiesloch fahren, wo im Mai die 14. Meisterschaft stattgefunden hat. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional