Ketsch

Rheininsel Enderlegemeinde ist die „Hauptstadt der Wildrebe“ / Vorstellung des Projekts „Oberrhein vital“ / Basis für Strategien gegen ein Aussterben

Für die „Ur-Rebe“ ist es fünf vor zwölf

Ketsch.Dass die Rheininsel eine der letzten naturnahen Rheinauenlandschaften des nördlichen Oberrheingebiets eine unglaubliche Artenvielfalt besitzt, ist den meisten wohl bewusst. Dass sich in dem rund 490 Hektar großen Naturschutzgebiet aber auch der vielleicht größte Bestand der Europäischen Wildrebe (Vitis vinifera ssp. Sylvestris) befindet, sozusagen der direkte Vorfahre unserer modernen

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4329 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional