Ketsch

KG Narrhalla „Kuchen to go“ bei Kleintierzüchtern / Gardenachwuchs stellt Bilder aus

Gegen Einnahmeausfall

Archivartikel

Ketsch.Keine Kampagne, wegen Corona nur abgesagte Veranstaltungen (wir berichteten), die Karnevalisten in der Enderlegemeinde sind – wie so viele – von der Pandemie geplagt. Damit aber wenigstens ein kleiner Anteil der sonstigen Einnahmen generiert werden kann, hat sich die KG Narrhalla entschieden, einen „Kuchen to go“ am Samstag, 10. Oktober, von 11 bis 15 Uhr beim Kleintierzuchtverein anzubieten.

Wie Nadine Hillengaß im Gespräch mit unserer Zeitung erklärt, sei es nicht einfach beispielsweise für den Nachwuchs des Vereins, immer nur im Training zu bleiben. Der Lohn der Mühen seien schließlich die Auftritte, sagt die Gardeministerin. Doch in Zeiten von Corona gibt es keine Auftritte, bei denen man sein Können zeigen kann.

Um wenigstens einen kleinen Teil der Einnahmeausfälle zu kompensieren, dient der Kuchenverkauf im Biergartenzelt. Rund 40, 50 Kuchen werde die KG Narrhalla im Angebot haben, sagt Hillengaß. Muffins gebe es für 1 Euro, Kuchen für 1,50 Euro und das Stück Torte für 2 Euro.

Es werde kein Kaffee geben, vielmehr seien eine Mund-Nase-Maske zu tragen und die Hygieneregeln zu beachten. Die Bilder, die die Jugend- und Juniorengarde gemalt hat, werden ausgestellt sein. mab

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional