Ketsch

Heimat- und Kulturkreis Vorsitzende Ingrid Blem erhält Aufklärung von Rosmarie Daus / Einst im Textilbereich tätig

Gegenstand ist eine Maßband-Führung

Archivartikel

Ketsch.Ingrid Blem hat ein doch sonderbar anmutendes Gerät bei einer Haushaltsauflösung entdeckt und fragte über unsere Zeitung, ob jemand weiß, wie der Gegenstand heißt oder für was er gut ist. Die Vorsitzende des Heimat- und Kulturkreises bekam einige Anrufe. Darunter jenen von Rosmarie Daus: „Das ist eine Maßband-Führung“, sagt die Ketscherin.

Rosmarie Daus war vor 40 Jahren als Diplom-Ingenieurin im Textilbereich tätig. Wie sie erklärt, sei die Maßband-Führung beim letzten Aufwickeln eines Stoffballens verwendet worden. In die Mitte des Kästchens sei ein Papiermaßband aufgelegt und in die Rillen eingeführt worden. Mit der Maßband-Führung habe man das Metermaß in den Stoffballen bekommen. So habe der Händler anhand des einliegenden Maßes immer gewusst, wie viel Meter aufgerollten Stoffs oder Tuchs ihm nach einer Entnahme noch zur Verfügung stehen. Auf einen Ballen seien rund 50 bis 55 Meter Stoff aufgewickelt worden.

Ingrid Blem hofft, dass sie die Maßband-Führung bei der Sonderausstellung im Heimatmuseum im Frühjahr mit dem Titel „Langes Fädchen – faules Mädchen“ zeigen kann. Und mehr noch: Ingrid Blem wünscht sich, dass Rosmarie Daus dann auch präsentiert, wie die Maßband-Führung korrekt zu benutzen ist. Zumal: „Man kann das auch mit einer Luftschlange zeigen“, sagt Rosmarie Daus. mab

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional