Ketsch

Auf der Bühne Party ist mit Rockklassikern und Pop-Gassenhauern angesagt

Herrlich „durchzappen“

Ketsch.Ohne Fernbedienung mal ordentlich „durchzappen“ kann man mit der „ZAP-Gang“, die vergangenes Jahr auf dem Backfischfest ihr Debüt feierte. Die Bandbreite der 1991 gegründeten Band ist groß, beginnt bei alten Rockklassikern und führt bis zu einschlägigen Pop-Gassenhauern, liefert Legendäres von „AC/DC“ und serviert Bewährtes von „Faithless“.

Bei annähernd 1500 Auftritten im süddeutschen Raum und im europäischen Ausland kommt ihre energiegeladene Performance sehr gut an. Und so mancher Ketscher grübelte, warum die „ZAP-Gang“ erst 2018 in den Backfischfest-Reigen aufgenommen wurde. In und um die Enderlegemeinde haben sich der Kraichtaler Frontmann Walter Batzler und Co. eine treue Fangemeinde erspielt und ersungen. Es würde also keinen überraschen, wenn der Backfischfest-Mittwoch dauerhaft in die Hände der „Zapper“ fallen würde, die sich sehr darüber freuten, für die aktuelle Festauflage erneut angeheuert worden zu sein. „Wir machen unheimlich gerne Musik in Ketsch, weil wir hier immer ein tolles Publikum haben“, sagt Walter Batzler.

Fans von 16 bis 66 Jahren

Wer beim Open Air der Naturfreunde war, weiß, warum die sechs Musiker Fans im Alter von 16 bis 66 haben. Es ist für jeden etwas dabei und das Mitsingen und Mittanzen fällt leicht. Liedgut wie „Black Betty“, „Highway to Hell“, „Sex on Fire“, „Shut up and dance“ oder „Insomnia“ erhält einen schneidigen „ZAP-Gang“-Anzug, der bei der anstehenden Party herrlich sitzt – „durchzappen“ halt. mab

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional