Ketsch

Entwicklungskonzept Bürger zur Auftaktveranstaltung im Ferdinand-Schmid-Haus eingeladen

Ideen für Erhalt hoher Lebensqualität

Archivartikel

Ketsch.Bei den immer vielfältiger und komplexer werdenden Aufgaben einer Kommune ist es wichtig zu wissen, wo die Gemeinde langfristig stehen will und wie der Weg dahin aussehen soll. Aus diesem Grund soll – in Zusammenarbeit mit der STEG Stadtentwicklung GmbH – ein Gemeindeentwicklungskonzept erarbeitet werden, welches erreichbare Ziele für die nächsten zehn bis 20 Jahre definiert.

Das Gemeindeentwicklungskonzept ist ein gesamtörtliches Konzept und dient als „Richtschnur“ für die künftige Gemeindeentwicklung. Es entsteht in Zusammenarbeit von Verwaltung, Gemeinderat und Bürgerschaft. Im Ferdinand-Schmid-Haus findet am Mittwoch, 10. April, um 18.30 Uhr eine Auftaktveranstaltung statt, die der Bürgerschaft die Gelegenheit bietet, Ideen und Anregungen für die Zukunft von Ketsch einzubringen. Hierbei geht es um Fragen, die den Alltag bestimmen: Welche Schwierigkeiten und Themen kommen auf die Bevölkerung zu? Als Kind? Im Alter? Beim Fahren mit dem Rad, mit dem Auto, mit dem Bus? Beim Einkaufen? Woran muss für den Erhalt hoher Lebensqualität gearbeitet werden? Wo bieten sich Chancen, neue Entwicklungen anzustoßen und in die Tat umzusetzen? gvk

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional