Ketsch

Angelsportverein Preisverteilung für die Gewinner des Ballonwettfliegens / Nikolaus übergibt die attraktiven Geschenke

Jans Ballon fliegt 363 Kilometer weit

Archivartikel

KETSCH.Seit Jahren lässt der Angelsportverein in der Zeit um den ersten Advent Kinderherzen höher schlagen. Da belohnt der Nikolaus die Gewinner des Luftballonwettfliegens mit Geschenken. Dazu hatten der Angelsportverein und die Backfischfest-Gesellschaft die zehn Erstplatzierten mit ihren Eltern ins „Holzkist’l“ beim Fischerheim eingeladen.

Vorsitzender Günter Perner erinnerte an den Kindernachmittag im August auf dem Festgelände im Bruch. Es wurden 1100 rote Startkarten und 1200 gelbe Luftballons ausgegeben – der Wind wehte in Richtung Nord Nordost. 59 Finder hatten die angehängten Karten zurückgeschickt.

Perner warb bei den Eltern dafür, sich als nette Geste bei den jeweiligen Findern der Ballons mit Weihnachtsgrüßen zu bedanken. Es kamen Karten zurück von sechs Startern aus Ketsch und je eine aus Oftersheim, Hockenheim, Schwetzingen und Brühl.

Die weiteste Flugstrecke hatte ein Luftballon mit 363 Kilometern bis in die Stadt Brandis im Landkreis Leipzig zurückgelegt. Als Besonderheit hatten drei Ballons die gleiche Entfernung hinter sich gebracht. Um die Wartezeit bis zur Bescherung durch den Nikolaus zu verkürzen, las Heike Perner die Zaubermaus von James Krüss vor.

Viele Geschenke im Gabensack

Dann polterte der Nikolaus (Herbert Hüpsel) im roten Kapuzenmantel und weißem Bart zu Tür herein. In Versform erinnerte er an das Luftballon-Wettfliegen, lobte das fleißige Helferteam und verteilte den erwartungsfrohen Kindern ihre Geschenke.

Mit 363 Kilometern war der Ballon des zwölfjährigen Jan am weitesten geflogen. Er freute sich über den Lego Technik „Container Transport“, ein Buch und einem PS-4-Spiel. Erst in Elsteraue-Spora ging dem Ballon des sechsjährigen Elias die Puste aus.

Als zweiter Gewinner erhielt er eine Playmobil Polizeizentrale und ein Weihnachtsliederbuch. Den dritten Platz erreichte der Luftballon von Kea aus Hockenheim mit 312 Kilometern bis nach Großenstein/Thüringen. Dafür erhielt er einen Blaupunkt CD-Player und eine CD mit Weihnachtsliedern.

Auch die übrigen sieben Gewinner wurden beschenkt, wie mit Rollschuhen, Playmobil Porsche, Lego Motorrad, Poker-Koffer, Adventskalender, Bastelset und Puppe Annabel.

Günter Perner verabschiedete den Nikolaus mit Reiseproviant, damit er auch im nächsten Jahr wieder die Preisträger des Luftballonwettbewerbs beschert. gp

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional