Ketsch

Umweltstammtisch Unterstützer sehen den Wald im Entenpfuhl als klimarelevant und schützenswert an / Gründung einer Bürgerinitiative im Blick

„Jetzt geht es darum, Kräfte zu bündeln“

Archivartikel

Ketsch.Derzeit mahlen rund um das Kiesabbauprojekt Entenpfuhl die Mühlen der Bürokratie. Der Scoping-Termin zur Einleitung des Planfeststellungsverfahrens beim Landratsamt ist gelaufen und nun steht das zeitaufwendige Prüfverfahren an. Man könnte glauben, es kehre etwas Ruhe ein. Doch, so der zweite Vorsitzende des Umweltstammtischs, Matthias Ihrig, und der Projektleiter Entenpfuhl beim

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4688 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional