Ketsch

Dienstleistungsservice Kunden profitieren von großem Lager in Ketsch / Zwei Teams und Subunternehmer im Außeneinsatz

Klare Botschaft: „Wir sind noch da!“

Ketsch.Es war schon eine bittere Erfahrung, nicht ohne Stolz zur Neueröffnung des Bad- und Polsterstudios einzuladen, um postwendend wieder absagen zu müssen. „Wir haben 13 000 Einladungsbriefe versandt“, sagt Alexandra Keilbach. Und kaum waren sie an Ort und Stelle bei den Kunden des Wohnmarkts Keilbach, war durch die Corona-Krise alles anders und an eine Neueröffnungsfeier nicht mehr zu denken.

Natürlich ist auch der Wohnmarkt geschlossen, damit die Verbreitung des Coronavirus eingedämmt werden kann, doch neben Alexandra Keilbach haben auch ihr Mann Andreas und Daniela Blaschko, die beiden Geschäftsführer, eine klare Botschaft parat: „Wir sind noch da!“ Will heißen: Alle Aufträge werden mit der gewohnt hohen Qualität abgewickelt und das Keilbach-Team ist per Telefon oder via E-Mail erreichbar.

„Man muss nicht gleich online bestellen“, sagt Daniela Blaschko. Sollte etwa bei einem Küchengerät oder dergleichen etwas kaputt gegangen sein, profitiert der Wohnmarkt Keilbach von seinem großen, gut sortierten Lager. In der Enderlegemeinde stapeln sich meterhoch diverse Einbaugeräte, die unterschiedlichsten Ersatzteile inklusive. Zumal von den insgesamt 30 Mitarbeitern die beiden Teams, die für Reparaturen oder Lieferungen zuständig sind, noch im Einsatz sind. Liefern und Reparieren unter den erforderlichen Maßnahmen wegen der Corona-Krise – also zum Beispiel mit dem nötigen Sicherheitsabstand – ist einem Wohnmarkt wie Keilbach noch erlaubt. Auch Subunternehmen seien im Auftrag von Keilbach nach wie vor unterwegs.

Kreative Verkaufsmethoden

In Zeiten von Corona sind kreative Verkaufsmethoden nötig und wo ein Wille ist, ist auch ein Weg: „Eine Stoffprobe können wir auch in den Briefkasten werfen“, sagt Alexandra Keilbach. Da viele Stammkunden sind, werde mitunter via Showroom auf der Internetseite ausgewählt und nach individuellen Vorlieben nachjustiert – zum Beispiel bei einer Couchgarnitur mit dem Polsterbezug, der in Farbe und Ausführung am besten gefällt.

Auch auf die Weber-Grills muss man diese Saison nicht verzichten. Der neue „SmokeFire“-Pelletgrills ist von Keilbach lieferbar. Und wer einen „Sear Zone“-Grill kauft, bekommt bei der aktuellen Aktion einen Drehspieß als Zugabe im Wert von bis zu 180 Euro dazu. mab

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional