Ketsch

Mobile Jugendarbeit Neue ehrenamtliche Betreuer des Vereins Postillion bilden sich beim Lehrgang in Seckach weiter

Korrekten Umgang in Rollenspielen geübt

Archivartikel

Ketsch/Brühl.Die neuen ehrenamtlichen Betreuer des Vereins Postillion für die Gemeinden Ketsch und Brühl waren beim zweitägigen Lehrgang für die Ehrenamtlichen in Seckach.

Paul, Jakob, Timothy, Marcel, Nina und Laura, die sich ehrenamtlich für den Nachwuchs engagieren, waren froh, dass der Lehrgang auch zu Zeiten von Corona stattfand. In Zusammenarbeit mit einer vierköpfigen Gruppe aus den Jugendhäusern in Spechbach und Plankstadt lernte die Gruppe den professionellen und pädagogisch korrekten Umgang mit anderen Jugendlichen kennen.

Aktive Beteiligung herrschte bei den einzelnen Aufgaben und Übungen oder Rollenspielen rund um das Thema Betreuung von Jugendlichen. Ebenso stand das Jugendschutzgesetz sowie die allgegenwärtige Corona-Situation auf der Tagesordnung.

Auch bei der Freizeit außerhalb des offiziellen Programms wurde während der gesamten Zeit viel Spaß verbreitet. Selbst der anstehende Küchendienst nach jeder Mahlzeit wurde außerordentlich hilfsbereit von allen erledigt und gestaltete sich durch permanente musikalische Untermalung abwechslungsreich.

Der Verein Postillion, der die Mobile Jugendarbeit übernimmt, freut sich, alle Teilnehmer in Zukunft als ehrenamtliche Betreuer in den Jugendhäusern Ketsch und Brühl begrüßen zu dürfen. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional