Ketsch

"Bei den Michelfelders" Autoren lesen zu musikalischer Begleitung / Ingrid Samel stellt aus

Krimispannung mit Celloklang

Archivartikel

Ketsch.Das muss man erst einmal hinbekommen! Wie oft, geradezu inflationär hat man sie erlebt: Die Krimilesungen heutiger Tage, die in erlesener Kargheit bei meist absoluter Dunkelheit und einer möglichst kleinen Vorleselampe versuchen, eine Spannung zu erzeugen, in der Dramatik akustisch durch die Lüfte wandert. Dass literarisches Mordwerk so wenig sinnlich zur Geltung kommt, ist kaum eine

...
Sie sehen 9% der insgesamt 4654 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel