Ketsch

Heimatmuseum Beim Frühlingsfest locken Waffeln und ein erleuchtender Vortrag / Peter Scholz zeigt Fotografien

Luftbilder zeigen die Vergangenheit

Ketsch.Schon am frühen Nachmittag waren die Tische und Bänke im lauschigen Garten des Museums prall gefüllt. Die Frauen und Männer des Heimat- und Kulturkreises hatten zum Frühlingsfest knusprige Waffeln im Angebot. Mit dem Frühlingsfest fällt auch der Startschuss für die Besuchersaison des Heimatmuseums. Bis Oktober wird es ab sofort jeden zweiten Sonntag im Monat geöffnet sein.

Eigentliches Highlight aber war Peter Scholz, der ins Archiv des Familienunternehmens „Foto Scholz“ gestiegen war und Ketsch in alten Motiven aus der Schulstraße präsentierte. „Aufgenommen wurden die zwischen 1950 und 65“, berichtete er vor großem Publikum – viele der historischen Betrachtungen waren auch von Bürgern an sein Archiv übergeben worden. Unter anderem war die Metzgerei Jörger zu sehen, die einst in der Schulstraße 33 zu finden war. Erst 1980 zog das Unternehmen in die Bahnhofsanlage um. Auch das Haus, in dem das Café Hemmerich zu finden war, zeigte er. In der Schulstraße 26 wurden hingegen viele Feste gefeiert, denn die Dorfschänke war ein beliebter Treffpunkt – auch zum Kegeln. „Im Zuge der Umgestaltung des Ortes für das Baugebiet „Hinter der Alten Schule“ wurde das Gebäude abgerissen“, erinnerte sich Scholz. Unvergessen für viele der Besucher des Vortrags im Untergeschoss des Museums war der Laden von Anton und Edgar Rohr. In der Schulstraße 17 führten sie den Schuhladen, der sogar zum 100. Geburtstag noch umgebaut wurde. Das war Mitte der 1960er Jahre.

Freunde treffen und schlemmen

Seit dieser Zeit hat sich Ketsch stark verändert. Das belegten auch die Fotografien, die im Zwischengeschoss ausgestellt wurden. Einzigartige Luftbildaufnahmen von Peter Scholz, die er jüngst angefertigt hatte, zeigten, wie sich die Gemeinde entwickelt – im Vergleich zu Aufnahmen aus den 1970er Jahren. So viel Wissen lockte an den Kuchen- und Waffelstand. Sehr zur Freude von Gästen wie Herbert Hüpsel, der sich auf gute Unterhaltung mit Freunden freute und Hildegard Schneider, die sich mit „leckerem Kuchen“ eindeckte, um den Sonntagnachmittag gebührend zu genießen.

Nächste Veranstaltung im Heimatmuseum ist die Vernissage zu „66 Jahre KG Narrhalla Ketsch“ am Sonntag, 10. Juni, 14 Uhr. ak

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel