Ketsch

Mal Kreis, dann wieder Sichel

Archivartikel

Hallo Kinder! In den vergangenen Tagen haben Ellie Ente und ich den Himmel genau unter die Lupe genommen. Dabei konnten wir beobachten, dass sich der Mond immer wieder verändert hat. Mal ist er rund wie eine Scheibe, mal nur noch eine dünne Sichel und manchmal sehen wir ihn gar nicht. Der Mond ändert nämlich ständig seine Form. Das liegt daran, dass wir den Mond nur sehen, weil er von der Sonne beleuchtet wird, er leuchtet nämlich nicht von selbst. Wir können also immer nur die Seite des Mondes sehen, die der Sonne zugewandt ist. Die andere Seite bleibt unbeleuchtet und ist gar nicht sichtbar. Bei Vollmond sehen wir den Mond als vollen Kreis, da wir auf die beleuchtete Hälfte des Mondes schauen. Manchmal erkennen wir nur eine dünne Sichel, den Halbmond, manchmal sogar gar keinen Mond. Auf der uns zugewandten Mondseite ist dann nämlich gerade Nacht. Das ist der Neumond. Wusstet ihr, dass sich die Mondphasen alle 29,5 Tage, also ungefähr jeden Monat, wiederholen? Das liegt daran, dass sich der Mond um die Erde bewegt und unsere Erde sich gleichzeitig um die Sonne dreht.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional