Ketsch

Seniorenbeirat Wagenchips als Präsente beim Maifest / Öffentliches Bücherregal startet

Mit Gemeindebus zum Einkauf

Archivartikel

KETSCH.Die Senioren sind bestens vorbereitet – auf das Maifest (25./26. Mai), den Start der Mobilitätsaktionen und das öffentliche Bücherregal. Bei der sehr gut besuchten Sitzung des Seniorenbeirats gab es abschließende Informationen zu den Aktivitäten. Hauptamtsleiter Ulrich Knörzer sprach positiv über den Stand der Planungen, die am Maifest einen Kennenlern- und Bekanntmach-Stand mit Glücksrad, Knabberzeug und Getränken bieten.

„Auf Initiative des Seniorenbeirats haben wir als Give-away griffige Einkaufschips in den Ortsfarben Blau und Gelb anfertigen lassen“, zeigte er die Plastikchips als „tolle Idee“. Dafür gab es Applaus.

Zweigleisig gehen die Ketscher an die Verbesserung der Mobilität der Senioren mit dem Ziel zu mehr Eigenständigkeit: Am Donnerstag, 24. Mai, wird der Gemeindebus erstmals zum Alltagseinkauf Einzelhandelsgeschäfte anfahren und am Dienstag, 29. Mai, geht es mit dem Gemeindebus um 10 Uhr zum „Event-Einkaufserlebnis“ ins Hockenheimer Talhaus zu Globus.

Einkaufen soll helfen, die Alltagsversorgung eigenständig zu meistern, und regelmäßig immer am zweiten und vierten Donnerstag eines Monats stattfinden. „Wir haben einige Fahrer aus den Reihen der Senioren, die auch helfen“, schilderte Knörzer. Michaela Issler-Kremer stellte die Kooperation für diese Unterstützung mit der Nachbarschaftshilfe vor, der die Fahrer bereits beigetreten sind: „Das ist wichtig, weil wir keine Konkurrenz darstellen wollen, wir arbeiten zusammen.“

Für die Einkaufsfahrten im Ort fällt ein Kostenbeitrag von einem Euro pro Person an. Das „Event-Einkaufen“ ist als kleiner Ausflug geplant, der ein gemeinsames Mittagessen beinhaltet. Man startet am Vormittag, bummelt durch einen mit multiplen Geschäften bestückten Markt und trifft sich in der dortigen Gastronomie zum Essen. „Danach geht es in den Lebensmittelmarkt zum Einkauf“, schilderte Knörzer den Ablauf.

Resonanz abwarten

Die Events sollen regelmäßig stattfinden, aber vorerst nicht an festgelegten Tagen: „Wir warten auf die Resonanz“, betonte Knörzer. Anmelden kann man sich für beide Aktionen bei Anita Pohl, die dann Name und Adresse notiert, damit die Fahrer die Nutzer an festgelegten Sammelpunkten aufnehmen können. Details dazu werden noch bekanntgegeben und sind bei Anita Pohl zu erfragen.

Im Eingangsbereich der Seniorenwohnanlage „Gassenäckerstraße 4a“ wird es ab 8. Mai, 10 Uhr mit der offiziellen Einweihung ein „Öffentliches Bücherregal“ geben. „Wir haben eine ‚Gebrauchsanweisung‘ dafür verfasst“, stellte Knörzer die Nutzungsregeln vor, die am Regal angebracht werden. Diese beinhalten: entnehmen und lesen von bis zu drei Büchern, dann wieder zurückstellen oder behalten und dafür andere einstellen – das Regal fungiert somit auch als Tauschbörse.

Immer freitags findet im Versammlungsraum der Seniorenwohnanlage Gassenäckerstraße 4a das PC-Café von 14.30 bis 17 Uhr statt. Gerhard Weixler warb für die Themennachmittage, die einmal im Monat dort stattfinden. So können Aspekte wie das Briefeschreiben gelernt werden. Wie formatiere ich? Wie bearbeite ich Kopf- und Fußzeile? Viele Fragen mehr können die Fachleute beantworten, die sich auch mit Smartphones auskennen.

„Weitere Themen werden das Aufräumen des Laptops, das Ordnen von Filmen und Bildern sein“, sagte Weixler. Über den sehr gut frequentierten Stammtisch sowie den Wunsch zu mehr „Rollatorspaziergängern“ informierte Anita Pohl. Knörzer freute sich, dass der Gemeindebus in verschiedener Weise genutzt wird und schilderte die anstehende Bepflanzung der Hochbeete auf der „alla-hopp!“-Anlage, in der diese Jahr Blumen einen Platz finden sollen. Ein Termin dafür steht noch nicht fest.

Es wurde erörtert, wie man Hundehalter zu mehr Diszplin bringen kann, da es eine Bissattacke auf eine Frau gegeben hat. zesa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional