Ketsch

Neurottschule Beim Sponsorenlauf muss die Sekundarstufe im Regen auf den Rundkurs

Motivierte Schüler wollen unbedingt starten

Ketsch.Etwas weniger Wetterglück als die Grundschüler vor Wochenfrist hatten die Schüler der Sekundarstufe der Neurottschule, deren Sponsorenlauf für den Freitag angesetzt war. „Wir schauen einfach, wie sich das Wetter entwickelt und entscheiden von Stunde zu Stunde, welche Klassenstufe starten kann. Da aktuell die Klassenräume aufgrund der Hygienevorschriften regelmäßig gelüftet werden müssen, soll natürlich kein Schüler mit regennasser Kleidung im Klassenzimmer sitzen“, sagte Joachim Rumold, der Schulleiter an der Gartenstraße.

Sicher sei, dass die Schüler entweder an diesem Tag draußen oder beim Sportunterricht in der Halle Gelegenheit hätten, ihre Runden zu drehen, damit möglichst viel Sponsorengeld für die Sterntaler zusammenkommt, erklärte der Schulleiter weiter.

Zu diesem Zeitpunkt noch früh am Morgen waren bereits in einer Regenlücke die neuen Fünftklässler auf dem 500 Meter langen Rundkurs unterwegs. „Die Schüler waren heute früh so motiviert zur Schule gekommen und wollten unbedingt starten, jetzt schauen wir mal, wie lange das Wetter hält“, bekräftigte Lehrerin Anika Schäfer, die mit Schulbegleiterin Janine Weidgenannt fleißig die gelaufenen Runden dokumentierte.

Beim Sponsorenlauf kommt „erlaufenes“ Geld in zweifacher Weise Kindern zugute. Die eine Hälfte wird über den Förderverein unmittelbar wieder an der Schule eingesetzt. So werden besondere Materialien für die Projektwochen gekauft oder auch mal eine tolle Musikanlage angeschafft. Der andere Teil kommt Hilfsprojekten für Kinder, meist aus der Region, zugute. csc

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional