Ketsch

Gottesdienst Brühler Pfarrerin Almut Hundhausen-Hübsch kommt erstmals mit dazu / Beginn eine Stunde später als gewohnt

Nachbarn in Ökumene eng verbunden

Ketsch/Brühl.Der ökumenische Gottesdienst beim Backfischfest findet eine Stunde später als gewohnt statt: Am Sonntag, 11. August, um 10 Uhr (und nicht wie bislang um 9 Uhr) werden die Bierbänke im Festzelt zu Kirchenbänken.

Der Gottesdienst beim Fest im Bruch ist der vierte seiner Art – und dieses Mal gibt es ein Novum. Denn nun werden erstmals die evangelischen Christen aus Brühl ganz offiziell mit dabei sein. Neben dem verantwortlichen katholischen Pfarrer Erwin Bertsch, auf den die Idee eines Gottesdiensts beim Backfischfest zurückgeht, wird die evangelische Pfarrerin Almut Hundhausen-Hübsch aus Brühl erstmals mitwirken. Die katholischen Christen sind in der Seelsorgeeinheit Brühl-Ketsch sowieso zusammengefasst. Die musikalische Begleitung übernimmt der evangelische Posaunenchor Ketsch.

Schon im vorigen Jahr zeichnete der Posaunenchor verantwortlich und die Mitglieder empfinden den Gottesdienst im Festzelt als etwas sehr Besonderes – sie freuen sich darauf, wieder aktiv zu sein. Das galt im vergangenen Jahr auch für rund 250 Besucher. In der Bibel finden sich derweil über Fischen und Fischer sehr viele Geschichten, denn einige der ersten Jünger Jesu waren Fischer. Pfarrer Bertsch wird für seine Predigt sicher ein passendes Gleichnis finden. mab

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional