Ketsch

Nachhilfe für Google

Archivartikel

Das mit der digitalen Zukunft ist so eine Sache: Ganz ohne Frage machen uns das Internet und seine unendlichen Möglichkeiten das Leben gewaltig leichter. Nehmen wir nur einmal den Bereich der Arbeit: Durch die digitale Vernetzung können wir heute viel effektiver und produktiver arbeiten als noch vor wenigen Jahren. Trotz aller Probleme im Detail war es sogar möglich, während eines mehrmonatigen Lockdowns weite Teile der Wirtschaft aus vielen Wohnzimmern der Angestellten am Laufen zu halten. Selbstverständlich lässt sich damit nicht alles ersetzen: Einen Stahlofen kann man ebenso wenig von zu Hause steuern wie sich Straßen nicht aus der Ferne bauen lassen. Aber weite Teile unserer Wirtschaft leben heute von Dienstleistungen und Büroarbeit, und die sind dank Internet und digitaler Möglichkeiten viel variabler geworden.

Doch im Alltag kann diese Fokussierung auf das Digitale auch zu Problemen führen. Kaum jemand sucht sich sein Ziel heute noch auf Straßenkarten aus Papier: Stattdessen wird das mit dem Internet verbundene Navigationsgerät oder das Handy befragt. Und dabei kann die spezielle Struktur der meisten digitalen Angebote zum Verhängnis werden: Einige wenige weltweit agierende Großkonzerne dominieren das Geschäft. Sie kommen oft bunt und hip daher, doch am Ende bleiben sie undurchschaubare und wenig beeinflussbare Großgebilde. Und wenn ein solcher Konzern einen Fehler macht und eine seit zwei Jahren bestehende kleine Straße in einem kleinen süddeutschen Gewerbegebiet nicht einzeichnet, dann hat das Auswirkungen in der realen Welt: Für Handwerksbetriebe, die nicht gefunden werden und sich kaum dagegen wehren können.

Offensichtlich hilft da nur die digitale Schwarmintelligenz – wenn viele Nutzer den Fehler melden, erkennt das System irgendwann die Relevanz. Wer also einen Google-Account hat und den Ketscher Unternehmen helfen möchte: Die Thüringer Straße befindet sich am südöstlichen Zipfel der Sachsenstraße, kurz bevor sie in die Mecklenburger Straße übergeht. Unter der Option „Feedback geben“ kann die fehlende Straße bei Google Maps gemeldet werden.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional