Ketsch

TSG Angebot für die jüngsten Altersklassen erfreut sich großem Zuspruch / Trainer ermöglichen Einteilung für effektives Üben

Neues Konzept für Mini-Handballer

Ketsch.Bei den Handball-Minis der TSG bringt das neue Jahr einige Veränderungen mit sich. Das Angebot für die Minis werde aktuell von sehr vielen Kindern aufgesucht, was die Jugend- und Abteilungsleitung natürlich hoch erfreue, teilt der Verein einerseits mit.

Die hohe Trainingsbeteiligung und breite Altersspanne sei aber auch andererseits nicht immer förderlich für ein alters- und leistungsgerechtes Entwicklungskonzept im Handball. „Durch die Trainerzusagen von Martin Brenner und Jacques Dupuis können wir uns nun neu aufstellen und das Training gezielter und effektiver gestalten“, informiert die TSG weiter.

Nachwuchs in drei Gruppen

Nach guten Gesprächen sei mit der Jugend- und Abteilungsleitung sowie den Trainern eine vom Verein mitgetragene Änderung im Trainingsbetrieb auf den Weg gebracht worden – zukünftig erfolgt die Aufteilung der Kinder in folgende Altersklassen: Die Ballspielgruppe ab drei Jahren (Jahrgänge 2015 und 2016) trainiert donnerstags von 16 bis 17 Uhr in der Halle am TSG-Clubhaus. Pia Mandalka ist die Trainerin. Die Super-Minis (Jahrgänge 2013 und 2014) üben am Donnerstag im Anschluss von 17 bis 18 Uhr und werden dabei von Trainerin Rebecca Engelhardt betreut. Die Minis (Jahrgäng 2011 und 2012) absolvieren montags von 17 bis 18 Uhr ebenfalls in der Halle am TSG-Clubhaus ihre Übungseinheiten. Sie werden von den Trainern Jacques Dupuis und Martin Brenner angeleitet.

Die TSG freue sich auf viele weitere (hand)ballbegeisterte Kinder. Ein Probetraining sei jederzeit ohne Voranmeldung zu den genannten Zeiten möglich. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional