Ketsch

Opel-GT-Treffen: Motorsportclub Autolegende kommt zum

„Nur Fliegen ist schöner“

Ketsch.Sie sind sich einig, wenn sie am Freitag, 12. Juli, bis Samstag, 13. Juli, beim inzwischen siebten Opel-GT-Treffen über ihre „Lieblingskarosse“ fachsimpeln: „Nur Fliegen ist schöner.“ Auf dem Clubgelände des dem ADAC angeschlossenen Motorsportclubs findet das Event statt, das nun schon über die Landesgrenzen hinaus bekannte ist.

Opel GTs der Baujahre 1968 bis 1973 werden aufs Neue in den verschiedensten Farben und Motorvarianten die Straßen unter ihre Räder nehmen. Schönheit und Effizienz waren vermutlich der Antrieb von Opel, solche Eyecatcher zu entwickeln und zur Serienreife zu bringen. Ein Gefühl von Freiheit, Jugend und Unabhängigkeit ergriff die Piloten und es war eine Ikone des Automobilbaus geboren.

Ausfahrt mit allen Teilnehmern

Werner Söhnlein, der seit seiner Jugend einen GT sein Eigen nennt, hat beide Tage derart organisiert, dass alle Fahrer bei einem ganztägigen Ausflug in den Odenwald am Freitag auf herrlichen Straßen die Agilität ihrer Boliden testen können.

Die Fahrer kommen aus den angrenzenden Ländern wie Schweiz und Frankreich, aber auch viele aus ganz Deutschland reisen an, um an diesem Spektakel teilzunehmen. Ab 18 Uhr werden Grillspezialitäten und Salat beim MSC angeboten und bei „ Benzingesprächen“ lässt man den Tag Revue passieren. Besucher sind willkommen.

Am Samstag, 13. Juli, beginnt der Tag auf dem Clubgelände des MSC Ketsch gegen 10 Uhr. Dann werden die Neuankömmlinge begrüßt und nach dem Mittagessen ist gegen 14 Uhr eine Ausfahrt mit allen GT- Fahrzeugen über den Rheindamm und Hockenheim nach Schwetzingen geplant. Dort wird man gegen 14.30 Uhr auf dem Schwetzinger Schlossplatz verweilen, bevor es zum abendlichen Finale wieder nach Ketsch geht. soe

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional