Ketsch

Naturfreunde In Verhandlung mit neuem Interessenten

Pächter hat es nicht geschafft

Ketsch.„Bis auf Weiteres geschlossen“ prangt am Naturfreundehaus am Weidenstück. Die Corona-Pandemie hat hier voll zugeschlagen, denn auf Nachfrage unserer Zeitung muss Vorsitzender Gerd Welker sagen, dass der Vertrag mit den Pächtern der Gaststätte zum 30. Juni aufgelöst wurde. „Sie haben es nicht geschafft“, sagt er.

Dabei könnte es alsbald einen neuen Pächter geben. Wie der Vorsitzende der Naturfreunde ausführt, befinde man sich in Gesprächen mit der Familie Christodoulou, die das Restaurant „Odysseus“ betreibt. Sohn Christos ist dort in der Schillerstraße eingestiegen, nun bekundet Sohn Kosta Christodoulou Interesse am „Landstübl“. Unterschrieben sei allerdings noch nichts, sagt Kosta Christodoulou auf Nachfrage.

Ein Kreis würde sich schließen

Können sich Verein und Gastwirtsfamilie einigen, würde sich ein Kreis schließen, denn Vater Michael und Mutter Christina Christodoulou waren ab 1997 bereits Pächter. „Ich bin dort aufgewachsen“, sagt Kosta.

Die Wiedereröffnung erfolge aber erst an Weihnachten oder sogar erst zum neuen Jahr, weil doch die eine oder andere noch nicht näher erläuterte Veränderung am Domizil erfolgen solle, sagt Gerd Welker. mab

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional