Ketsch

Pfefferspray 26-Jährige und Verwandter widersetzen sich

Polizisten leicht verletzt

Archivartikel

Ketsch.Bei der Festnahme einer 26-jährigen Tatverdächtigen wegen eines Vorführbefehls am Dienstagnachmittag in der Hockenheimer Straße kam es zu heftigen Widerstandshandlungen und Angriffen gegen die Polizeibeamten. Die Situation konnte mit dem Einsatz von Pfefferspray gelöst werden, ein Beamter zog sich leichte Verletzungen zu.

Nachdem die 26 Jahre alte Ketscherin die Haustüre geöffnet hatte und ihr der Vorführbefehl eröffnet worden war, versuchte sie, zurück in die Wohnung zu fliehen. Deshalb wurde sie von den Beamten festgehalten, wobei sie sich wehrte und einen Polizisten zweimal mit dem Ellenbogen traf. Schließlich konnten der 26-Jährigen Handschließen angelegt werden.

Mit Stock und Flasche

Als ein 51-jähriger Verwandter versuchte, zuerst mit einem Stock und später mit einer Flasche auf die Beamten loszugehen, wurde von den Polizeibeamten erfolgreich Pfefferspray eingesetzt, um die Angriffe abzuwehren.

Auch eine 24-Jährige mischte sich ein und beleidigte darüber hinaus auch noch die Beamten der Polizei. Um weitere Eskalationen zu verhindern, wurde die 26-Jährige in den Streifenwagen gesetzt. Nachdem eine Bewohnerin die offene Geldstrafe beglichen hatte, konnte die 26-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Gegen alle Beteiligten werden Strafverfahren eingeleitet, die weiteren Ermittlungen führt das Polizeirevier Schwetzingen. pol

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional